Opa Frost als Klimakurier (Gastbeitrag)

Kniehoher Schnee machte am Freitag, 3.12.2010 jedes Fahrradfahren in Ljubljana unmöglich. Trotzdem wollten die vier slowenischen NGO focus, umanotera, no excuse und Greenpeace Slowenien nicht darauf verzichten, den slowenischen Umweltminister Žarnič vor seiner Abreise nach Cancun auf ihre Positionen zu den Verhandlungen hinzuweisen. Kurzerhand beauftragten sie daher Opa Frost -eine Mischung aus Weihnachtsmann und Knecht Ruprecht- dem Minister ein Paket mit ihren Erwartungen an die Konferenz zu überreichen und ihn zu entschiedenem Eintreten für Klimaschutz und -gerechtigkeit aufzufordern.

Opa Frost als KlimakurierOpa Frost als Klimakurier

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Uncategorized veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s